Skip to main content

  Ausbildung

Unser Ausbildungskonzept

„Musikgarten“ ist ein musikpädagogisches Konzept, das Kinder ab dem Säuglingsalter und deren (Groß-) Eltern zum gemeinsamen Musizieren anregt. Durch musikalische Kinder- und Spiellieder, Tänze und gemeinsames Singen erfahren die Kinder eine frühe musikalische Förderung. Einfache Instrumente wie Klanghölzer, Glöckchen, Rasseln und Trommeln kommen zum Einsatz.

Damit das Angebot zum Entwicklungsstand des Kindes passt, wird Musikgarten für verschiedene Altersgruppen angeboten

 

Musikgarten für Babies

Musikgarten für Kleinkinder

Musikgarten für Kindergartenkinder (mit und ohne Eltern)

 

In jeder Gruppe sind maximal acht bis zehn (Groß-) Eltern/Kind Paare

45 Minuten pro Woche

 

Kontakt:      Sandra Hochmuth

                    info@jugge.de

Die musikalische Früherziehung ist ein attraktives und bewährtes Lernangebot für Kinder von 4 bis 6 Jahren um musikalische Begabungen frühzeitig zu entdecken und zu fördern.

Die Kinder finden dabei zusammen mit Gleichaltrigen den Zugang zur Welt der Musik. Frühzeitige Anregungen und Lernimpulse fördern die Entwicklung des musikalischen Gehörs. Beim Singen, Tanzen und Musizieren auf verschiedenen Instrumenten erfahren die Kinder die Elemente der Musik:

Tonhöhe – Tondauer – Metrum – Rhythmus – Dynamik

Alle Aktivitäten der Musikstunden gehen vom Erleben und Denken des Kindes aus. Spiel und Geselligkeit, Spaß und Freude beim gemeinsamen Musizieren sind ebenso wichtig wie Konzentration und gemeinsames Gestalten.

 

In jeder Gruppe sind maximal sechs bis acht Kinder

45 Minuten pro Woche

 

Kontakt:     Sandra Hochmuth

                    info@jugge.de

Ab etwa dem 6. Lebensjahr  bieten wir Blockflötenunterricht an.

In kleinen Lernschritten werden die ersten Griffe eingeführt, Noten- und Rhythmusspiele, Hör- und Denkaufgaben machen den Unterricht kurzweilig und motivieren die Kinder zum Üben.

Im Einzel- oder Kleingruppenunterricht

30 oder 45 Minuten pro Woche

 

Kontakt:     Sandra Hochmuth

                    info@jugge.de

Das Klavier bietet alle Möglichkeiten des Musizierens.

Außerdem ist es hervorragend geeignet als Grundlageninstrument, um z.B. Gesetzmäßigkeiten der Harmonielehre verständlich darzustellen.

Deshalb bieten wir unseren Musikerinnen und Musikern die Möglichkeit  an zusätzlich Klavierunterricht zu erhalten.

Einzelunterricht zu 30, 45 oder 60 Minuten.

 

Kontakt:     Thomas Kaiser

                    info@jugge.de

Ab etwa dem 6. Lebensjahr bieten wir Trommelkurse an.

Ob Grundschlag, Taktschwerpunkt oder Rhythmus – die Trommelkurse bringen die Kinder in Stimmung und Schwung.

In jeder Gruppe sind maximal sechs bis acht Kinder

60 Minuten pro Woche

 

Kontakt:      Dennis Egger

                    info@jugge.de

„Von Anfang an gemeinsam musizieren“

Die Bläserklasse sieht vor, dass die Kinder ein Instrument bei unseren qualifizierten Instrumentallehrkräften erlernen und ergänzend im Orchester, der Bläserklasse, gemeinsam musizieren – sie motivieren sich gegenseitig.

Die Bläserklasse wird jeweils zu Beginn eines Ausbildungsjahres (entspricht dem Schuljahr) neu gebildet.

Sämtliche Blasorchesterinstrumente können dabei erlernt werden.

Der Vorteil liegt darin, dass seitens der Eltern zunächst kein eigenes Instrument angeschafft werden muss.

Der Verein stellt die Instrumente gegen ein mtl. Miete von 10 Euro zur Verfügung. Es  besteht die Möglichkeit das Instrument nach Ablauf eines Jahres käuflich vom Verein zu erwerben.

 

Die Proben finden wöchentlich am Montag zwischen 16.30 Uhr -17.00 Uhr statt

 

Kontakt:      Maximilian Hosemann

                    info@jugge.de

Nach Abschluss der Bläserklasse üben unsere Musikerinnen und Musiker das gemeinsame Musizieren in der Praxis im B-Orchester und werden so an das A-Orchester herangeführt.

Es gibt keinen automatischen Übertritt eines kompletten Orchesters in die nächst höhere Stufe. Der Regelfall ist eine selektive Auswahl bei den Aktiven entsprechend dem jeweiligen Bedarf und Leistungsstand.

Stetes Proben ist unerlässlich. In der Gemeinschaft eines Orchesters lernen die Musiker Leistung zu erbringen und Verantwortung zu übernehmen. Musikalisches Zusammenspiel fördert verschiedene Aspekte wie aufeinander hören, solistisch hervortreten, oder sich in das Ganze einfügen. Darüber hinaus wird die Motivation zum eigenen Üben gesteigert.

Mehrmals im Jahr finden bereits Konzertauftritte (Gala- und Kirchenkonzert) sowie Schülervorspiele statt

Es findet weiterhin Einzelunterricht bei unseren qualifizierten Instrumentallehrkräften statt.

Während der B-Orchesterphase legen die aktiven Musikerinnen und Musiker die D1 Prüfung des Allgäu-Schwäbischen-Musikbundes ab.

 

Die Proben finden wöchentlich am Montag zwischen 17.15 Uhr und 18.30 Uhr statt.

 

Kontakt:      Maximilian Hosemann

                    info@jugge.de

„Musik macht Freude, ein Leben lang!“

Nachdem die Musikerinnen und Musiker eine gewisse Zeit im B-Orchester musiziert haben, kommt es – abhängig von den musikalischen Fähigkeiten eines jeden Einzelnen – zum Übertritt in das A-Orchester.

Ab diesem Zeitpunkt stehen regelmäßige öffentliche Auftritte, Konzerte und Konzertreisen ins In- und Ausland auf dem Programm.

Stetes Proben und die Bereitschaft Leistung zu erbringen und Verantwortung zu übernehmen, stehen im Vordergrund.

Der Instrumentalunterricht bei unseren qualifizierten Lehrkräften wird bis auf weiteres fortgesetzt, dessen Beendigung erfolgt in der Regel in Absprache mit dem Musiklehrer.

Als Mitglied des A-Orchesters sollten die aktiven Musikerinnen und Musiker die D 2 Prüfung des Allgäu-Schwäbischen-Musikbundes (ASM) ablegen.

 

Die Proben finden wöchentlich am Montag zwischen 19.00 Uhr und 21.00 Uhr statt.

 

Kontakt:     Maximilian Hosemann

                    Info@jugge.de

Das Ü18 stellt den letzten Abschnitt unserer Ausbildung im Jugge dar. In dieser Gruppe spielen ausschließlich Musiker des Jugge, die bereits 18 Jahre oder älter sind. Die meisten von ihnen spielen parallel dazu ganz normal im A-Orchester weiter. Doch kann man auch Teil des Ü18 sein, ohne in den anderen Bereichen des Jugge noch aktiv mitzuspielen. Einzige Voraussetzung, um Musiker beim Ü18 zu sein, ist das Bestehen einer Mitgliedschaft beim Jugge.

Ziel des Ü18 ist es, den jungen Leuten auch im „höheren“ Alter einen Anreiz zu geben, weiterhin zu musizieren.

Das sich bisher selbst organisierende Ü18 bekommt nun zur Unterstützung ab September 2016 einen Leiter ( Maximilian Homemann), der die wichtigsten Impulse für das erfolgreiche Bestehen des Ü18 setzen soll.

Im Moment spielen 14 junge Musiker in dieser Besetzung und bestreiten so ca. 3-4 Auftritte im Jahr. Die Proben für diese Konzerte finden wöchentlich statt.

In jeder Phase der Ausbildung ist ein Quereinstieg von außen möglich.

Selbstverständlich kann auch mit entsprechender Praxis und Ausbildung ein Musiker direkt in das A- oder B-Orchester aufgenommen werden.

 

Kontakt:     Maximilian Hosemann

                    info@jugge.de

Qualität der Jugendarbeit

Das Jugendorchester Gersthofen hat mit dem Landkreis Augsburg eine Vereinbarung zur Sicherstellung des Schutzauftrages gemäß § 72 a SGB VIII getroffen. Das heißt, dass alle Vorstandsmitglieder und Jugendvertreter ein erweitertes Führungszeugnis vorgelegt haben. Somit erwirbt sich das Jugendorchester Gersthofen auch die Option, Zuschüsse sowohl beim Landratsamt Augsburg als auch beim Kreisjugendring Augsburg-Land zu beantragen.

Ein weiterer Schwerpunkt im Jugendorchester Gersthofen ist die außerschulische Bildung und Jugendarbeit, die weit über die musikalische Erziehung hinausgeht. Persönlichkeitsbildung, Wertevermittlung und interkulturelle Kompetenz sind in der heutigen Zeit wichtige Bestandteile der Erziehung. Darauf legen die Verantwortlichen des Jugendorchesters großen Wert. Die Jugendvertreter qualifizieren sich zudem durch rechtliche und pädagogische Kenntnisse, die sie im Rahmen der Jugendleitergrundausbildung erworben haben.